Praxis Dr. med. Stefan Semmler

Praxis Dr. med. Stefan Semmler

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Bleiben Sie zuhause - Bleiben Sie gesund!
Hinweise zum Verhalten in Zeiten des Katastrophenfalls

Liebe Patientinnen und Patienten,

die Coronavirus - Pandemie wird unser Gesundheitssystem bis an die Grenzen belasten.
In der jetzigen Phase ist das wichtigste: Bleiben Sie zuhause. Vermeiden Sie Sozialkontakte ausserhalb Ihres Haushalts. Nur so kann die Übertragungsrate des Corona-Virus gesenkt werden.
Durch seine Fähigkeit sich im Rachen zu vermehren ist er erheblich ansteckender als z.B. die Influenzaviren.
Wer sich intensiver informieren will, dem sei, neben den Internetauftritten des Robert-Koch-Instituts und des Bayerischen Hausärzteverbandes, der podcast des Virologen Prof. Dr. Christian Drosten auf NDR Info empfohlen. Dort werden werktäglich in bisher 27 Folgen von ca 30 min Dauer die wissenschaftlichen Aspekte allgemeinverständlich erläutert, auf Fragen der Zuhörer eingegangen und auch die wissenschaftlichen Grundlagen für die jetzigen Entscheidungen der Politiker transparent und nachvollziehbar gemacht.

Für die Abläufe in unserer Praxis bedeutet das:

Egal welche Beschwerden Sie haben, bitte nehmen Sie ab jetzt immer vorher telefonisch Kontakt mit unserer Praxis auf, auch wenn Sie ein Rezept oder eine Krankmeldung benötigen.
Bei allen unklaren Beschwerden nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Als Ihre Hausarztpraxis können wir oft schon aufgrund unserer langjährigen Kenntnis Ihrer Krankheitsgeschichte, der Dauermedikation und den Beschwerden zuverlässig die Ernsthaftigkeit der Situation einschätzen. Husten kann auch Asthma bedeuten, Fieber auch Nierenbeckenentzündung oder Blinddarmentzündung. Atemnot auch Herzinfarkt.

Bitte betreten Sie nicht unaufgefordert unsere Praxis. Sollten Sie mit dem Corona- Virus infiziert sein, müsste die Praxis für 14 Tage geschlossen werden. Die medizinische Versorgung aller Patienten wäre damit gefährdet. Wir sehen es aufgrund der neuesten Empfehlungen als eine nette Geste an, wenn Sie mit Mundschutz kommen, gerne auch selbstgemacht.

Wenn Sie Husten, Atemnot und Fieber haben, an einer Grunderkrankung leiden oder über 70 Jahre alt  sind, sollten Sie mit uns telefonisch Kontakt aufnehmen. Oft ist es sinnvoll in der Praxis weitere Untersuchungen durchzuführen. Wir vergeben dazu Termine in Zeiten wo im besten Fall immer nur ein Patient in der Praxis ist. Wir klären die Indikation zur stationen Krankenhausbehandlung, oder auch die Indikation zur Testung am Testzentrum im Jahnstadion, die wir dann mit Überweisung per Fax veranlassen können. Falls sich der Verdachtsfall bestätigt, halten wir im weiteren Verlauf gerne telefonisch Kontakt um sicherzugehen, dass auch unter häuslicher Quarantäne keine Komplikationen auftreten und die Versorgung zuhause ausreichend ist.

Jeder kann jeden anstecken. Deshalb machen flächendeckene Tests auf das Coronavirus in der jetzigen Situation keinen Sinn mehr. Im Gegenteil: für jeden Test ist Schutzkleidung notwendig, die wir jetzt dringend bei medizinisch notwendigen Hausbesuchen oder in den Kliniken für die Versorgung Schwerstkranker benötigen.

Die Menge der zur Verfügung stehenden Tests ist begrenzt. Getestet werden sollten daher ausschliesslich Patienten mit akuten Beschwerden und einem hohen Risiko für einen komplizierten Verlauf, schwer erkrankte Personen in den Krankenhäusern und das medizinische Fachpersonal, das diese Menschen betreut. Je nach zur Verfügung stehender Testkapazität kann sich die Indikation im Verlauf auch wieder ausweiten.

Deshalb: Gehen Sie ab jetzt immer davon aus, dass Ihr Gegenüber das Virus in sich trägt, und verhalten Sie sich entsprechend:

Bleiben SIe zuhause und bleiben Sie gesund.